Donnerstag, 9. M├Ąrz 2017

Post Nummer 34 oder wie man mich in Verlegenheit bringen kann

Was Post Nummer 34 mit leichter Verlegenheit zu tun hat.­čÖć
Manchmal, wenn nicht allzu oft oder eher sogar selten, bin ich tats├Ąchlich sprachlos. Gleichzeitig auch ein wenig geschmeichelt...


Menschen erstaunen mich immer wieder. 
Mal im positiven oder auch im f├Ârderungsw├╝rdigen Sinn.

Ein netter Freund hat mich mit seiner Aussage in Erstaunen und leichte Sprachlosigkeit versetzt und damit mein sonst so gesundes Selbstbild ins Schaukeln gebracht.


Dabei war ich mir in dieser bestimmten Situation gar nicht sicher, ob ich in mich zusammenschrumpfen oder vor Freude wachsen soll. Beides, glaube ich.

Was geschehen ist?

An einem sch├Ânen Tag treffen mein lieber Dieter und ich Bettina und Meik, werte Trainerkollegen, in Rosenheim zum Plausch.

Bei Bettina, wunderbare Trainerin und Grafikerin, glockenhell und mit Sonnenschein im Herzen und Gem├╝t ausgestattet, war es vor Jahren schon anhand ihrer Pers├Ânlichkeit ersichtlich, dass sie mit ihrem Naturell erfolgreich im Leben steht.

Anders ihr Ehemann Meik, ebenfalls werter Trainerkollege, den sie sich als Gegenpart und wohl auch in Form einer Lernaufgabe als Partner ausgesucht hat.
Meik, der (fast) alle Staffeln (Seminare) in seiner Ausbildung bei uns besucht hat, doch bei den emotionalen Selbstbild Themen generell den R├╝ckw├Ąrtsgang einlegte und ganz schnell weg war. Denn die Begegnung mit sich selbst und das ├ťberschreiten der eigenen roten Linien war wohl nicht so seins. ­čĹÇ­čĺü­čÖł­čÖë

Kaum vergehen ein paar J├Ąhrchen, tritt er als viel gelesener Autor ins Rampenlicht und ist mit einem seiner B├╝cher 
"Die Bewerbungs-Revolution" sogar auf Platz 1 gelandet und lehrt unter anderem an 2 Universit├Ąten in M├╝nchen.

"Wow", sagte Meik zu mir, vom Seminar-Fl├╝chtling zum Bestsellerautor und Dozent.
"Da staunst Du, oder? Das h├Ąttest Du von mir als Mr. Stock-im-Arsch nicht gedacht"­čśÄ

"Von der allgemeinen Intelligenz her schon, von der emotionalen Seite, dir zuzutrauen dich in deiner Pers├Ânlichkeit zu zeigen eher nicht, mein Lieber" fiel ich dazu lachend ein.

Klar, dass ich mich f├╝r ihn freue, ich mag Menschen, die von sich und ihrem Leben begeistert sind und dieses ausdrucksvoll schildern. 
Ich liebe es, wenn sich im Leben etwas bewegt und lausche mit Freude und schmunzelnd seinen Ausf├╝hrungen.

Aber das ist es nicht, was mich leicht irritiert aus der Bahn rutschen und staunen lie├č, eher das, was mit meinem Selbstbild ein wenig  kollidiert...

"Und meine liebe Petra, da ich deinen Block und die Post`s von dir liebe, gebe ich diese mit Freude an meine Studenten weiter" sprach er und grinst mich an.

Ach ne, tats├Ąchlich?

Sprachlosigkeit von meiner Seite...

Fragezeichen vor meiner Stirn???

Meint er doch nicht im Ernst, oder?

"Au weia" in Gedanken...


Mein verflixter Glaubenssatz dazu?
DAS MACHT ER WIRKLICH? Die armen Studenten sollen doch etwas Gescheites lernen! Zu meiner Zeit jedenfalls war das noch so...­čĹÇ­čĺü
Und ├╝berhaupt, verstecke ich mich gerne hinter meinem lieben Dieter, der schreibt die schlauen Sachen und ich das, was gerade in meinem Kopf rumschwirrt­čÖć
Ich bin der Spa├č und mein lieber Dieter der seri├Âse Faktor.

In diesem Moment bin ich mir noch nicht ganz sicher, was ich dar├╝ber denken soll und bin erst einmal sprachlos. Von all den tollen Blogs die es gibt ausgerechnet meine Posts? Nach dem ersten Schock freue ich mich doch dar├╝ber und hoffe sehr, dass sich die Studenten und alle Leser dar├╝ber genauso am├╝sieren wie ich.

Aber, wenn ich es mir recht ├╝berlege, kreiere ich in meiner Verlegenheit dazu meinen neuen 
wunderbaren Glaubenssatz:
"F├╝r den Spa├č und die Leichtigkeit in meinem Leben bin ich wohl Spezialist, das habe ich dank meinen Glaubenss├Ątzen im Griff und und kreiere mir meine Welt, wie es mir gef├Ąllt. Schlie├člich wurde ich schon an einem Sonntag geboren und das zieht sich gl├╝cklicherweise durch mein Leben durch."
Vielen Dank lieber Meik, f├╝r dieses wunderbare Geschenk an mich, dass Du mir so einen Wert gibst!

Mittlerweile hat er das mit seiner Pers├Ânlichkeit zeigen gut im Griff, wenn er sich traut mit solchen provokanten Vortr├Ągen wie:

"WARUM FRAUEN KEINE KARRIERE MACHEN" 


vor einem ausgebuchten Saal mit ausschlie├člich intelligenten Frauen

steht. Ich glaube so etwas macht ihm richtig viel Spa├č und passt zu seinem lachenden Humor, wovon er eine ganze Menge hat.

Keine Sorge Ladys, nat├╝rlich steht ein ganz anderer Sinn dahinter. Und klar

wei├č er, dass das nicht stimmt. Hat schlie├člich auch eine intelligente Frau an seiner Seite.


Vielleicht hast du f├╝r ein bisschen mehr Leichtigkeit und Freude in deinem Leben Lust, dir ein mentales "Freude-Thermometer" zuzulegen?­čśâ
Meines ist gut eingerichtet und funktioniert meist ganz einfach und sehr schnell.
Stell dir in Gedanken ein Thermometer mit einer Freude und Leichtigkeits Skala von 10 bis 100 vor.
Schlie├če deine Augen und bestimme, auf welcher Stufe du gerade deine Freude ablesen kannst.
Steht sie auf 30 oder 40, dann stell sie geistig h├Âher ein, damit du mehr Energie zur Verf├╝gung hast. Denn f├╝r deine Launen bist meist du selber zust├Ąndig, wenn du anderen Menschen nicht die Macht ├╝ber deine Stimmung einr├Ąumst.

Ich wundere mich ab und zu, was f├╝r ein unfreundliches und abweisendes Gesicht Menschen aufsetzen k├Ânnen um mit diesen Launen ihre Mitmenschen zu begl├╝cken. ­čśá
Sie lassen die ganze Welt wissen, dass sie genervt sind. 

Da m├Âchte ich mich auf keinen Fall mit einreihen und mein Freude-Thermometer l├Ąsst sich damit auch nicht in die H├Âhe treiben, ganz im Gegenteil.
Was k├Ânnen andere Menschen daf├╝r, wenn meine Waage mal wieder anderer Meinung ist als ich, Termine nicht funktioniert haben oder ich einfach mit dem falschen Fu├č aufgestanden bin?

Was mein lieber Dieter dazu sagt?
Gef├Ąllt dir dein Leben und geht es dir gut?
Prima, dann solltest du das auch deinem Gesicht mitteilen!
├ťbersetzung dazu: Lache, sei freundlich, herzlich und offen.




Herzlichste Gr├╝├če und eine sch├Âne Zeit, 
vielleicht bis zum 15 Meter Feuerlauf am 25. M├Ąrz, am 24.-25. Juni zu den "verflixten Glaubenss├Ątze", vom 06.-08. Oktober zum Frauenseminar oder zu unseren anderen Seminaren,
w├╝nscht Dir 

Petra

Keine Kommentare: